Warhammer 40.000

Warhammer 40.000 Warhammer 40k Tabletop Game

In einer dystopischen Zukunft liefern sich mächtige Armeen blutige Schlachten. Das Imperium der Menschheit befindet sich im immerwährenden Kampf gegen die Anhänger der Götter des Chaos und außerirdische Völker, um das eigene Überleben und die Vorherrschaft in der Galaxis zu sichern. Bist du bereit, dich vom Warhammer 40k-Universum verschlingen zu lassen? - weiterlesen

Warhammer 40k – In der finsteren Zukunft gibt es nur Krieg

Wir schreiben das 41. Jahrtausend: Seit mehr als 10.000 Jahren herrscht Krieg in der Galaxis. Die Krieger und Dämonen des Chaos gieren nach Macht und der Vernichtung des Imperiums der Menschheit. Außerirdische Völker wie die verschlagenen Aeldari, die alles verschlingenden Tyraniden und die Maschinenkrieger der Necrons attackieren das Imperium zusätzlich von allen Seiten. Doch das verteidigt mit genetisch modifizierten Space Marines, der Imperialen Armee und den mächtigen Kampfmaschinen der Imperial Knights jeden Meter Boden.

Schlachten mit Strategiedenken und Würfelglück

Entscheide dich für eine Fraktion des Imperiums, des Chaos, oder für ein außerirdisches Xenos-Volk und zieh' in die Schlacht. Jede Fraktion hat eigene Einheiten und Fähigkeiten, die ihren Spielstil maßgeblich beeinflussen. Als Anfänger startest du am besten mit ein paar freien Spielen ohne viele Einschränkungen. Dabei kannst du die Grundregeln kennenlernen und dich an deine perfekte Armeezusammenstellung herantasten.

Warhammer 40k wird abwechselnd gespielt. Jeder Zug ist in die Phasen Magic, Bewegung, Fernkampf, Nahkampf und Moral unterteilt. Ob Aktionen wie das Wirken von Magie, das Treffen oder Verwunden der Gegner erfolgreich sind, wird mithilfe von Würfelwürfen entschieden. Für eine siegreiche Kriegsführung ist strategisches Denken aber ebenso wichtig wie Würfelglück!

Regelwerk: Einfache Grundlagen, komplexe Sonderregeln

Das Grundregelwerk wirkt auf den ersten Blick simpel. Doch im Spiel kannst du zahlreiche Taktiken und Sonderregeln zu deinem Vorteil einsetzen. So gewinnt Warhammer 40k schnell an Komplexität. Obwohl die Grundregeln relativ schnell zu lernen sind, kann es eine Weile dauern, bis du eines der zahlreichen 40k-Turniere in Deutschland gewinnst. ;)

Detailreiche Miniaturen in hoher Qualität

Die Miniaturen zu Warhammer 40k sind im typischen 28mm-Maßstab. Für eine Armee brauchst du zwischen 30 und 100 Modelle (kommt auf die Fraktion an). Die unbemalten Figuren aus Plastik oder Resin lassen sich in der Regel einfach zusammenbauen und punkten mit viel Detailreichtum. Hier zeigt Hersteller Games Workshop, was dank Design am Computer in Sachen Gussqualität heute alles möglich ist. Für einen guten Einstieg in Warhammer 40k eignet sich der Kauf der aktuellen Grundbox. Darin findest du alles, was zum Start brauchst (Würfel, Marker, die Grundregeln) und bekommst noch 2 gute Einsteiger-Streitmächte der heroischen Space Marines und der fiesen Death Guard dazu.